Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Unsere Maßnahmen und was Sie jetzt wissen müssen

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Der Kampf gegen das Corona-Virus hält die Welt in Atem. Die Erfahrung zeigt, dass vor allem ältere Menschen von schwerwiegenden Krankheitsverläufen betroffen sind. Als ambulanter Pflegedienst sind wir mit der Versorgung von über 1000, zumeist älteren Menschen, betraut. Uns obliegt daher eine besondere Verantwortung.
Wir haben deshalb umfangreiche Maßnahmen getroffen, um die Gesundheit unserer Mitarbeitenden und Kunden bestmöglich zu schützen und die pflegerische Versorgung und Betreuung zu gewährleisten. Diese Maßnahmen werden laufend überprüft und wenn notwendig weiterentwickelt. Dazu gehören unter anderem:

Keine persönlichen Sprechzeiten mehr

Bitte beachten Sie, dass derzeit keine persönlichen Sprechzeiten stattfinden und wir keine Besucher in unseren Pflegeeinrichtungen und der zentralen Verwaltungsstelle in der Maienstraße 2 mehr empfangen. Die Kommunikation über Telefon, E-Mail und Post ist unter den bekannten Kontaktdaten uneingeschränkt möglich.

Eingeschränkter Regelbetrieb unserer Tagespflege

Auf der Grundlage der „Verordnung des Sozialministeriums über den eingeschränkten Betrieb von Gruppenangebote im Vor- und Umfeld von Pflege“ zu den Handlungsempfehlungen wieder ein eingeschränkter Betrieb unserer Tagespflege möglich. Wir freuen uns, in diesem Rahmen wieder Gäste in unserer Tagespflegeeinrichtung in der Elsässer Straße begrüßen zu dürfen. Zum Schutz unserer Tagesgäste und Mitarbeitenden haben wir ein umfangreiches Gesundheitskonzept ausgearbeitet. Dies beinhaltet, neben einer eingeschränkten Gästeanzahl, eine detaillierte Anpassung unserer Arbeitsabläufe an die empfohlenen Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln. Weiterhin haben wir verpflichtende Verhaltensregeln für unsere Mitarbeitenden und Gäste implementiert, die einen sicheren Betrieb gewährleisten sollen.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen haben, oder ausführlichere Informationen zu unserem Gesundheitskonzept wünschen.

Weitere Informationen

Risikogruppen für schwere Verläufe

Obwohl schwere Verläufe häufig auch bei Personen ohne Vorerkrankung auftreten, haben die folgenden Personengruppen ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe:

  • ältere Personen (mit stetig steigendem Risiko für schweren Verlauf ab etwa 50–60 Jahren)
  • Raucher
  • Personen mit bestimmten Vorerkrankungen:
    • des Herzens (z.B. koronare Herzerkrankung),
    • der Lunge (z.B. Asthma, chronische Bronchitis)
    • Patienten mit chronischen Lebererkrankungen)
    • Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
    • Patienten mit einer Krebserkrankung.
    • Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht (Chemo) oder durch Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr schwächen, wie z. B. Cortison)

Umso mehr dieser Risikofaktoren zutreffen, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs!

Informationen zur aktuelle Lage und Informationsmaterialien zur Prävention:

PDF: Bundesministerium für Gesundheit: Informationen zum Coronavirus für Patientinnen und Patienten

PDF: Bundesministerium für Gesundheit: Informationen zum Test auf das Coronavirus

Link: Aktuelle Informationen der Landesregierung zu Corona in Baden-Württemberg

Link: Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus des Bundesministerium für Gesundheit